Tierplage

Marder und Waschbärfallen

Aus gesetzlichen Gründen darf die Stadt keine Marderfallen mehr verleihen.

Bei Problemen mit Mardern oder Waschbären können Sie sich an einen Kammerjäger wenden.

Rattenvertilgung

Einmal jährlich (üblicherweise im April) wird auf dem gesamten Stadtgebiet eine Rattenvertilgungsaktion durchgeführt. Eine von der Stadt beauftragte spezialisierte Firma legt bei dieser Aktion Köder an kritischen Punkten aus (Kanalisation, Weserufer usw.). Zusätzlich werden auch Köder bei Privatleuten platziert, die darum gebeten haben.

Bei akuten Problemen mit Ratten können Sie jederzeit das Sekretariat der Stadt Eupen kontaktieren. Die von der Stadt beauftragte Firma wird sich dem Problem annehmen. Dieser Service ist kostenlos.

Schädlingsbekämpfung

Das Sekretariat gibt Auskünfte zu Kammerjägerdiensten.

Taubenplage

Zur Vermeidung einer Taubenplage ist die Fütterung von wildlebenden Vögeln untersagt.

Tollwut

Tollwut ist eine für den Menschen tödliche Zoonose, die vor allem Fleischfresser und Fledermäuse befällt und durch Speichel übertragen wird. Wird der Infizierte nach dem Kontakt nicht sofort behandelt, ist die Krankheit tödlich. Ein infiziertes Tier kann den Virus schon einige Wochen bevor es selbst Symptome aufweist, übertragen. In dieser Phase kann der Virus aber noch nicht festgestellt werden. Die Zeit zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit kann bis zu 6 Monate betragen

Belgien ist dank langjähriger und großangelegter Impfaktionen bei Füchsen inzwischen seit etwa 10 Jahren frei von Tollwut.

Trotzdem werden immer wieder Hunde und Katzen mit Tollwutverdacht gemeldet, wenn Tiere aus Ländern eingeführt werden, in denen diese Krankheit herrscht.

Wer junge Hunde oder Katzen aus den Ferien mit nach Hause bringt, verstößt gegen die in Belgien geltenden Vorschriften und gefährdet Mensch und Tier im Heimatland.

Zentralverwaltung: Sekretariat
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr
Mi. & Do.: 14:00 - 16:00 Uhr und auf Vereinbarung
Tel.: 087/ 59 58 31
Fax: 087/ 59 58 00