Behindertenparkplätze

Die Fahrzeuge behinderter Menschen können überall auf dem Stadtgebiet, wo das Parken erlaubt ist, und zwar ohne Parkscheibe oder Ticket parken. Die Behindertenparkkarte muss sichtbar und lesbar hinter der Windschutzscheibe angebracht werden. Die Seite mit der Angabe der Gültigkeitsdauer muss nach oben liegen (nicht die Seite mit dem Passfoto).

Die, den Behinderten vorbehaltenen Parkplätze in der Blauen Zone bleiben bestehen. Diese Parkstellen sind – im Gegensatz zu den anderen Parkstellen – ausschließlich behinderten Personen vorbehalten. Ihre Größe und Lage sind speziell den Bedürfnissen der weniger mobilen Personen angepasst und erleichtern ihnen das Einparken sowie das Ein- und Aussteigen.

Bei unbefugtem Parken auf einem Behindertenparkplatz wird ein Betrag von 110 € erhoben, da es sich um eine Übertretung zweiten Grades im Sinne der Straßenverkehrsordnung handelt, also um eine schwere Übertretung.

Auch wenn ein Behindertenparkplatz aufgrund einer persönlichen Anfrage eingerichtet wurde ist dieser jedem Behinderten, der seine Behindertenkarte auslegt, zugänglich.