Die nummerierte August-Tonnar-Medaille

Dieser Kulturpreis wird selten verliehen und zwar nur an Personen, die ohne Auftrag und aus eigenem Antrieb Werke geschaffen haben, die der Eupener Bevölkerung zum besseren Selbstverständnis dienen können, die dieser Bevölkerung neue Erkenntnisse von Dingen vermitteln mit denen sie besonders verbunden ist, oder die dazu dienen, das Wesen und die Art der Eupener Bevölkerung Außenstehenden zu vermitteln. Diese Auszeichnung honoriert die persönliche Kreativität, sie erfolgt auf Empfehlung einer Jury.

1. 1982 Willy BERENS
Als Dank für die wertvolle Unterlagen, die er der Stadt überlassen hat und für die zeitraubende Arbeiten, die er für das Archiv durchgeführt hat.
2. 1983 Pastor Viktor GIELEN
Für kulturelle Leistungen.
3. 1986 Karl WILLEMS
Für zahlreiche Verdienste, insbesondere zum Erhalt und zur Förderung des Plattdeutsch durch Gedichte und Theaterstücke.
Für sein Engagement für die Kgl. Theaterfreunde Eupen
4. 1994 Gottfried LOUP
Für besondere Verdienste um die Kultur.
5. 1994 Leo HERMANNS
Für besondere Verdienste um die Kultur
6. 1997 Kaplan Robert ERNST
Für seine Verdienste um den Wiederaufbau der öffentlichen Bibliothek Sankt Nikolaus
7. 2006 Leo KEVER
Für seine Ausgrabungen, die im Töpfermuseum in Raeren ausgestellt sind.
Für die 1.550 Artikel zur Heimgeschichte, die im Grenz-Echo veröffentlicht wurden.
Für die Verfassung von 40 Bänden „Alt-Eupener-Bilderbogen“.
Für seinen Einsatz beim Roten Kreuz.
8. 2008 Bruno KALBUSCH
Für seine unermüdlichen Bemühungen um die Kunst und die Kultur der Stadt Eupen.
Für die Animation des Malateliers „Kunst und Bühne“.
Für die Organisation von Austellungen.
9. 2009 Hans WERTZ
Für seine Bemühungen unsere Eupener Mundart zu pflegen und zu erhalten und für seinen Beitrag zur kulturellen Vielfalt unsere Heimatstadt.
10. 2017 Adolf CHRISTMANN
Als Kunstmaler hat er in den Jahrzenten seines Schaffens Hunderte Motive seiner Heimatstadt als Ölgemälde oder als Zeichnung verewigt.