Drucken

15. Oktober 2020

Zum Newsarchiv

Coronavirus

Aktuelle Informationen über die Coronavirus-Epidemie.
i
Info

Letztes Update am 01.03.2021 um 08.40 Uhr.

Aktuelle Maßnahmen in der Provinz Lüttich

Auf einen Blick

Allgemeines

  • Sperrstunde von 0 Uhr bis 5 Uhr außer für notwendige Ausgängen/Fahrten (medizinischer Notfall, Unterstützung eines Angehörigen, Arbeit)
  • Das Tragen einer Maske ist an folgenden Orten obligatorisch:
    – Läden und Einkaufszentren
    – Hörsäle
    – Kultstätten
    – Bibliotheken, Museen
    – in Warteschlangen
    – in öffentlichen Gebäuden
    – auf Märkten
    – bei statischen Kundgebungen auf öffentlicher Straße
    – in der Umgebung von Schulen eine Stunde vor und eine Stunde nach den üblichen Schulbeginn- und Schulschlusszeiten
    – Zuschauer und Begleitpersonen bei Sportveranstaltungen und Teilnehmer, während sie ihren Sport nicht ausüben
    – auf Friedhöfen während Feierlichkeiten
    – an stark frequentierten Orten, die von den Bürgermeistern identifiziert wurden
  • Enge Kontakte sind auf 1 Person beschränkt.
  • Man darf höchstens 1 Person zu Hause empfangen (Alleinstehende höchstens 2 Besucher, aber nicht gleichzeitig).
  • Zusammenkünfte auf öffentlicher Straße sind auf höchsten 4 Personen beschränkt.
  • Der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Straßen und im öffentlichen Raum ist verboten.
  • Haustürverkauf ist verboten.

Arbeit und Geschäfte

  • Homeoffice ist obligatorisch für alle Personalmitglieder, deren Funktion sich dazu eignet, soweit es die Kontinuität der Leitung des Unternehmens, seiner Tätigkeiten und Dienstleistungen zulässt
  • Präsenz-Teambuilding ist verboten.
  • Die Geschäfte sind unter strengen Hygienebedingungen geöffnet: allgemeine Hygienemaßnahmen (Händewaschen, sozialer Abstand), Tragen der Maske, nur 1 Person außer Minderjährigen pro Haushalt oder maximal 2 Personen bei hilfsbedürftigen Personen, maximal 30 Minuten in einem Geschäft und 1 Kunde pro 10m², keine Versammlungen, kein „Fun shopping“.
  • Frisörsalons dürfen ab dem 13. Februar öffnen. Schönheitsinstitute, Maniküre-Salons, nicht medizinische Pediküren- oder Massagesalons, Friseure, Barbiere, Tattoo- und Piercingshops dürfen ab dem 1. März öffnen.
  • Märkte (1 Kunde pro 1,5 m Marktstand) bleiben geöffnet, aber der Verzehr von Speisen und Getränken ist verboten.
  • Lebensmittelgeschäfte, Night Shops, sowie an Tankstellen angebundene Läden dürfen nach 20 Uhr nicht geöffnet sein.
  • Kirmessen, Jahr-, Trödel- und Flohmärkte sind nicht erlaubt.
  • Spielhallen, Wettbüros und Kasinos sind geschlossen.
  • Der Verkauf von Alkohol ist in den Tankstellen an Autobahnrastplätzen verboten.
  • Cafés und Restaurants sind geschlossen. Die Lieferung und Abholung von Speisen zum Mitnehmen ist bis 22 Uhr möglich.
  • Von einem Partyservice oder Cateringunternehmen organisierte Empfänge und Banketts sind verboten.
  • Alle Arten von Unterkünften (Hotels, Herbergen,…) können geöffnet bleiben ausschließlich ihrer Restaurants, Schankstätten und anderen gemeinschaftlich genutzten Bereiche. Ferienanlagen, Bungalowparks und Campingplätze sind geschlossen, außer für den Eigentümer und dessen Haushalt sowie Bewohner, die dort ihre Hauptwohnung haben.
  • Fahrschulen dürfen theoretischen und praktischen Unterricht anbieten, unter Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen (Maske tragen, 1.5 Meter Abstand halten). Auch Fahrprüfungen dürfen stattfinden.
  • Immobilien: ab dem 13. Februar dürfen begleitete Besichtigungen stattfinden.

Unterrichtswesen

  • An Hochschulen findet kein Präsenzunterricht statt.
  • Vorschul- und Primarschulunterricht findet zu 100 % im Präsenzunterricht statt.
  • Sekundarschulunterricht findet in der ersten Stufe zu 100 %, in den anderen Stufen zu 50 % im Präsenzunterricht statt.
  • Kunstunterricht findet für Schüler unter 12 Jahren zu 100 % im Präsenzunterricht statt, für Schüler über 12 Jahren in Gruppen von höchstens 4 Schülern.

Alten- und Pflegeheime und andere Wohnstrukturen

  • Besuche von Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen und anderen Beherbergungs- und Empfangseinrichtungen sind unter folgenden Bedingungen erlaubt:
    – Besuche in einem Alten- und Pflegeheim sind beschränkt auf zwei Personen pro Bewohner, jedoch nicht gleichzeitig, immer die gleichen während 15 Tagen.
    – Besuche finden ausschließlich in einem dazu bestimmten Raum in der Einrichtung statt.
    – Besuche im Zimmer sind nicht erlaubt, außer in Ausnahmefällen am Lebensende.
    – Das Tragen einer chirurgischen Maske ist für Besucher und Bewohner obligatorisch.
    – Zu Beginn und am Ende des Besuches müssen Besucher und Bewohner eine sorgfältige Reinigung der Hände vornehmen.
    – Ein Sicherheitsabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
    – Räume sind so oft wie möglich zu lüften.
    – Von Ausgängen von Bewohnern wird dringend abgeraten.
    – Der Besucher darf seit 14 Tagen kein Krankheitssymptom zeigen.

Sport, Freizeit und Veranstaltungen

  • Wellnesszentren, Whirlpools, Dampfduschen und Dampfbäder sind geschlossen.
  • Diskotheken und Tanzlokale bleiben geschlossen.
  • Kinder bis zum Alter von 12 Jahren können alle Disziplinen mit und ohne Kontakt ausüben sei es in der Halle oder im Freien aber in Gruppen von maximal 10 Personen, Trainer nicht inbegriffen. (Ausnahme in den Karnevalsferien: maximal 25 Kinder pro Gruppe)
  • Amateursportler im Alter von 13 bis einschließlich 18 Jahren dürfen Sport nur im Freien und in Gruppen von maximal 10 Personen (Trainer nicht inbegriffen) ausüben.
  • Amateursport ab 19 Jahren ist nur im Freien in Gruppen von maximal 4 Personen ohne Kontakt und in einer definierte Fläche (min. 10m²/Teilnehmer) erlaubt; Pro Sportfläche sind maximal 6 Gruppen erlaubt
  • Amateursportwettkämpfe sind verboten. Professionelle Sportwettbewerbe finden weiterhin im Freien und in der Halle ohne Publikum statt.
  • Cafeterias, Getränkestände und Garderoben sind geschlossen.
  • Museen und Bibliotheken sind geöffnet.
  • Schwimmbäder sind geöffnet.
  • Alle Veranstaltungen mit Freizeit- oder Unterhaltungscharakter, ob festlich, kulturell oder folkloristisch, die von den Städten und Gemeinden organisiert werden oder der Genehmigung der Gemeindebehörden unterliegen, sind verboten.
  • Gottesdienste (Messen,…), religiöse und weltliche Feiern (Kommunionen, Glaubensbekenntnisse, Konfirmationen, …) sind erlaubt mit höchstens 15 Personen (eine Person auf 10 Quadratmetern). An Bestattungen und Hochzeiten dürfen höchtens 15 Personen, Kinder bis 12 Jahren einschließlich teilnehmen. Es gelten die Regeln bezüglich des Tragens von Masken und des Sicherheitsabstands.
  • Vergnügungsparks sind geschlossen.
  • Tierparks und Zoos dürfen ab dem 13. Februar öffnen.
  • Ferienhäuser in Feriendörfern, Bungalowparks und Campingplätzen dürfen öffnen
  • Kulturstätten (Veranstaltungssäle, Theater) sind geschlossen außer für Gruppen von Kindern bis zu 12 Jahren im Rahmen organisierter Aktivitäten.

Organisation von Bestattungen

  • Der Transport von verstorbenen Personen darf ausschließlich von anerkannten Bestattungsunternehmen zur ihrer Trauerhalle durchgeführt werden. Jegliche Rückkehr der Verstorbenen nach Hause ist untersagt.
  • Die Besuchs- oder Kondolenzperioden sind beschränkt auf zwei Perioden von jeweils einer Stunde.
  • Höchstens fünfzehn Personen ist es gestattet, an der Bestattung teilzunehmen, vom Verlassen des Bestattungsunternehmens bis zur Beerdigung oder Einäscherung.
  • Empfänge nach Bestattungen sind nicht mehr erlaubt.

Reisen

  • Nicht wesentliche Auslandsreisen verboten. Es gelten folgende Ausnahmen: Fahrten aus wichtigen familiären, humanitären, studienbedingten, beruflichen Gründe, für Grenzgänger, für Tierpflege, für Reisen im Rahmen gesetzlicher Verpflichtungen (wenn sie nicht digital durchgeführt werden können), für dringende Reparaturen zur Sicherheit eines Fahrzeugs und für Umzüge.
  • Verpflichtung zum Ausfüllen einer eidesstattlichen Erklärung und eines Passagierortungsformulars, wenn die Reise länger als 48 Stunden dauert.

Mehr Infos

Zugang zur Stadtverwaltung

Der Zugang zur Stadtverwaltung ist momentan eingeschränkt und nur auf Termin möglich (außer für Anfragen, die den Personalausweis betreffen).

Die Kontaktinfos zu den Diensten finden Sie auf der jeweiligen Seite des Dienstes.

Bescheinigungen des Bevölkerungsdienstes

Es ist momentan möglich, zahlreiche Dokumente bei der Stadt auf elektronischem Weg anzufragen. Die Dokumente werden daraufhin per Post zugestellt:

  • Haushaltzusammensetzungen
  • Wohnsitzbescheinigungen
  • Auszüge aus dem Strafregister

Bitte bevorzugen Sie die Anfrage per Mail. Der Bevölkerungsdienst wird Ihre Anfrage so schnell wie möglich beantworten.

i
Info

Damit unsere Mitarbeiter Ihre Anfrage bearbeiten können, bitten wir Sie, Ihrer Nachricht folgende Infos beizufügen:

  • eine Kopie Ihres Personalausweises
  • eine Telefonnummer, unter der wir Sie im Bedarfsfall erreichen können

Lieferservice in Eupen

Einkaufsservice für Risikopatienten

Sie sind Risikopatient und benötigen Hilfe für ihre Einkäufe des täglichen Lebens?

In Zusammenarbeit mit der Stadt Eupen und den Supermärkten Delhaize Eupen und Carrefour Market Eupen organisiert der Rat für Stadtmarketing ihre Einkäufe. Sie bestellen telefonisch oder per Mail, die Lieferung erfolgt frei Hausdurch den Bauhof.

Infos:

  • per Mail
  • telefonisch unter 0474 847 144

Häufig gestellte Fragen

Offizielle Bekanntmachungen