Untermenü - (root) > Umwelt

Unsere Umwelt geht uns alle an!

Unsere Umwelt umfasst die öffentliche Straße, die öffentlichen Anlagen und den Privatgrund.

Immer öfter müssen die städtischen Dienste feststellen, dass mangelnder Respekt vor dem Besitz anderer und fahrlässige Handhabung der Pflichten eines jeden Bürgers Anlass zu Klagen geben.

Dabei ist die Pflege und der Unterhalt unserer Umwelt und unseres Umfeldes nicht nur Sache der städtischen Dienste: ein jeder Bürger ist hier in die Pflicht genommen, nicht zuletzt aufgrund der geltenden Gesetze.

Eine saubere und intakte Umwelt, der Respekt vor dem Eigentum anderer und vor dem Eigentum der Allgemeinheit und der verantwortungsbewusste Umgang miteinander sind Grundlagen für ein friedliches Zusammenleben in einem lebenswerten Umfeld.

Ein letzter Hinweis

Viele Probleme können gelöst werden, indem man miteinander spricht!
Allzu oft ist sich ein Nachbar nicht bewusst, in welchem Maße sein Verhalten seine Mitmenschen stört.

Ein netter Hinweis oder ein kurzes Gespräch erübrigen manche Anzeige oder Beschwerde.

Müll gehört nicht in den Ofen

Die Verbrennung von Müll in Privatöfen oder in Tonnen im Garten belästigt nicht nur die Nachbarschaft durch den verursachten Gestank. Im Müll gibt es viele Stoffe, die giftige, krebserregende Gase frei setzen und daher auch die Gesundheit von Mensch und Tier schädigen.

Wegen dieser Gesundheitsgefährdung müssen z.B. die zugelassenen Müllverbrennungsanlagen mit sehr viel höheren Temperaturen als Privatöfen verbrennen und zudem über Filteranlagen verfügen, die ständig gewartet und kontrolliert werden.

Graffitis sind kein Kavaliersdelikt

Immer wieder wird öffentliches und privates Eigentum mit Graffitis bemalt.

Diese Graffitis müssen in aufwendigen Verfahren entfernt werden: die Säuberung ist in manchen Fällen gar unmöglich. Die Kosten der Entfernung werden von der Wallonischen Region auf 25 – 30 € pro m² geschätzt.

Alleine auf dem Gebiet der Stadt Eupen entstehen somit jährlich Kosten von mehr als 5.000 €, Kosten die die Allgemeinheit, d.h. letztendlich der Steuerzahler tragen muss.

Diese Gelder könnten in andere, nützliche Projekte investiert werden. Die Personen, die solche Graffitis anbringen, sind sich leider allzu oft nicht bewusst, welchen Schaden sie damit anrichten.

Wird ein Graffiti-Künstler erwischt, muss er die entstandenen Kosten bezahlen und riskiert zudem ein Gerichtsverfahren.