Untermenü - Leben in Eupen > Haustierhaltung

Haustierhaltung

Haustiere sind treue Gefährten des Menschen. Sie sind wertvolle Gesellschafter und Freizeitbegleiter.

Um sich ihrer Gesellschaft lange zu erfreuen, sollten Herrchen und Frauchen aber auch gewisse Regeln im Umgang mit ihren Vierbeinern in der Öffentlichkeit einhalten. Diese Regeln sollen sicher stellen, dass Mensch und Tier in der Umgebung unserer Haustiere weder gefährdet noch belästigt werden.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Hinweise und Richtlinien zur Haltung.
 

Katzenhaltung

Jeder Bürger darf eine oder mehrere Katzen halten, wenn dies nicht zu einem Störfaktor für die Nachbarn wird (Lärm, Geruch oder Verwahrlosung der Tiere).
Generell empfiehlt es sich, alle Katzen von einem Tierarzt untersuchen und gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen impfen zu lassen. Diese Krankheiten können auch von Menschen übertragen werden, deshalb sollten auch Katzen, die nur im Haus leben, geimpft werden.
 
Laufen Ihre Katzen frei außerhalb des Hauses, sollten sie zusätzlich gegen Leukose geimpft werden und stets ein wirksames Floh- und Zeckenhalsband tragen.

Aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung ungewollten Nachwuchses wird zur Kastration bzw. Sterilisation geraten, da zum einen kastrierte Kater keine Duftmarken mehr setzen, zum anderen nicht sterilisierte Katzen immer wieder rollig werden und dies bis zur Trächtigkeit. Wird dafür gesorgt, dass die Katze keinen Kontakt zu Katern hat, führt dieser Dauerzustand zu Stress und schwächt die Tiere.

Zudem beugt das Kastrieren der Hauskater auch einer Katzenplage unter den verwilderten Artgenossen vor.

Wildlebende Katzen sollten nicht gefüttert werden, da sie sich dann unkontrolliert vermehren. Müssen die Tiere ihre Nahrung selbst besorgen, reduziert sich der Nachwuchs naturgemäß.

Hundehaltung

Sauberkeit

Auf der öffentlichen Straße dürfen Hunde ihre Notdurft nur in Gullys und/oder in speziell eingerichteten sanitären Bereichen verrichten.
Ist dies nicht möglich, müssen die Exkremente in den Gully (ohne Plastiktüte) oder in einer Plastiktüte verpackt in die öffentlichen Mülleimer geworfen werden.

Hundesteuer und Hundemarke

Auf dem Gebiet der Stadt Eupen ist jeder Hundebesitzer verpflichtet, seinen Hund bei der Stadtverwaltung unter Angabe der Rasse des Hundes und der Chipnummer (ABIEC) anzumelden. Das entsprechende Erklärungsformular finden sie unter den weiterführenden Dokumenten (s. unten). 

Bei Anmeldung erhält jeder Hundehalter eine entsprechende Hundemarke, die am Halsband des Hundes befestigt werden muss. 

Jährlich wird eine Steuer in Höhe von 25 € erhoben. Stichtag für die Erhebung dieser Steuer ist jeweils der 1. Januar.

Bei Verlust der Hundemarke muss bei der Stadtverwaltung eine neue Marke angefragt werden. Für das Aushändigen einer neuen Marke wird eine Gebühr von 5 € erhoben.

Jede Veränderung der gemeldeten Situation (Tod des Hundes, Umzug, …) muss der Stadtverwaltung umgehend gemeldet werden.

Genehmigungspflicht

Für die Haltung oder die Anschaffung eines gefährlichen oder potentiell gefährlichen Hundes benötigt man eine ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung des Bürgermeisters. Diese Genehmigung muss der Hundeführer stets bei sich tragen.

Als "gefährlich" gilt jeder Hund, der bereits aktenkundig geworden ist, d.h. der durch aggressives Verhalten aufgefallen ist und über den bereits eine polizeiliche Feststellung besteht.

Als "potentiell gefährlich" sind die Hunde eingestuft, die einer der folgenden Rassen angehören oder zu einer Kreuzung mit einer dieser Rassen gehören: Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Mastiff, Tosa Inu, Akita Inu, Bullterrier, Pitbull Terrier, Dogo Argentino (argentinische Dogge), Rottweiler oder Dogue de Bordeaux.

Maulkorbpflicht

Potentiell gefährliche und gefährliche Hunde müssen an öffentlichen Orten einen Maulkorb tragen.

Wesenstest

Potentiell gefährliche Hunde brauchen keinen Maulkorb zu tragen, wenn ein anerkannter Wesenstest bestanden worden ist.

Gefährliche Hunde müssen immer einen anerkannten Wesenstest bestehen.
Der Wesenstest muss von einem durch die Königliche Gesellschaft Sankt Hubertus G.o.E. Brüssel anerkannten Hundeverein durchgeführt werden
(s. Artikel 167-170 der allgemeinen verwaltungspolizeilichen Verordnung). 
 
Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre für Hundebesitzer (s. unten)

Kleintierhaltung

Die Haltung anderer hiesiger Kleintiere zu privaten Zwecken unterliegt keinerlei Genehmigung. Impfungen sind nur Pflicht, wenn die Tiere an Ausstellungen teilnehmen.

Pferde und Ponys – Steuer auf Pferde und Ponys, die dem Sport und/oder dem Vergnügen dienen

Steuer auf Pferde und Ponys, die dem Sport und/oder dem Vergnügen dienen

Jeder Pferdebesitzer, der Pferde und/oder Ponys zum Vergnügen oder für sportliche Zwecke auf dem Eupener Stadtgebiet hält, muss sie bei der Stadtverwaltung (Finanzdienst) anmelden.

Die Stadt erhebt eine jährliche Steuer. Stichtag ist jeweils der 1. Januar.

Exotische Tiere

Die Haltung von exotischen Tieren ist laut Umweltgesetzgebung genehmigungspflichtig, für den Verkauf dieser Tiere braucht man eine Zulassung.

 

Raubtiere

Halten Sie ein Raubtier oder wollen Sie sich eines zulegen, so informieren Sie sich, ob Sie für das von Ihnen gewünschte Tier eine Genehmigung beantragen müssen.

 

Nutztierhaltung

Die Haltung von Nutztieren kann je nach Art und Anzahl genehmigungspflichtig sein.

 

Gewerbliche Tierhaltung

Die gewerbliche Tierhaltung unterliegt sowohl der Gesetzgebung zur Umwelt als auch den Bestimmungen über Betriebsgenehmigung.

 

Entsorgung von Tierkadavern

Tierkadaver von Kleintieren können gegen Zahlung einer Gebühr im Wertstoffhof abgegeben werden (s. unten: Gebühr für die Entsorgung von Tierkadavern).

Die Entsorgung aller Tierkadaver unterliegt strengen gesetzlichen Bestimmungen entsorgt werden. Informieren Sie sich vor der Entsorgung!