C wie CO-zwei

Torffreies Gärtnern, gut für die CO2-Bilanz und unsere Moore!

Setzen Sie auf Blumenerde ohne Torf, denn der Abbau von Torf wirkt sich negativ auf die Umwelt in den Mooren aus. Moorlandschaften, wie das Hohe Venn vor unserer Tür, zählen zu unseren artenreichsten Ökosysteme und sind Heimat zahlreicher seltener, teils bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Außerdem sind Moore wichtige Kohlenstoffspeicher. Laut Nabu bindet eine 1 m dicke Torfschicht in etwa so viel Kohlenstoff wie die sechsfache Fläche eines 100-jährigen Waldes! Werden Moore für den Torfabbau trockengelegt, wird der im Moor gespeicherte Kohlenstoff als klimaschädliches Treibhausgas CO2 freigesetzt.

Der Griff zur torffreien Blumenerde ist ein aktiver Beitrag zum Klima- und Naturschutz!

Und die gibt es auch bei uns aus dem regionalen Kreislauf, zum Beispiel bei der BISA.