Drucken

24. Juni 2020

Zum Newsarchiv

Eichenprozessionsspinner

Vorsicht bei den gefährlichen Raupen!

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners zeigen sich seit einigen Jahren vermehrt auch in unseren Gegenden. In Kelmis wurden in den letzten Tagen schon mehrere Nester entfernt.

Diese Raupen sind für Menschen und Tiere sehr gefährlich. Auf Ihrem Hinterteil befinden sich sogenannte Brennhaare, die ein Nesselgift enthalten, das die Raupe vor Fressfeinden wie Vögeln schützen soll

Das Gift kann eine (pseudo-)allergische Reaktion unter anderem mit einem charakteristischen Hautausschlag und starkem Juckreiz hervorrufen.

Sie haben Raupen in Eupen gesichtet?
Bitte wenden sie sich umgehend an den Umweltdienst der Stadt Eupen:

Telefon: 087/59 58 33
Mail 

Versuchen Sie nicht, die Raupen selbst zu entfernen! Hierfür ist spezifische Schutzkleidung erforderlich!