Untermenü - Umwelt > Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Nachhaltige Bewirtschaftung der städtischen Wälder

PEFC-(1).jpg

Der städtische Waldbesitz umfasst 735 ha. Die Stadt Eupen hat die Charta für die nachhaltige Waldbewirtschaftung in der Wallonischen Region unterzeichnet (erstmals 2007, zuletzt erneuert für den Zeitraum 2013-2018) und damit die regionale Forstzertifizierung PEFC erhalten.

Holz und Holzprodukte, die aus solchen zertifizierten Wäldern stammen, können Sie am Logo PEFC erkennen. Informationen, Einkaufsratgeber etc. finden Sie auf der Webseite von PEFC Belgien (siehe Linkliste unten).
 

Folgende Kriterien der nachhaltigen Waldbewirtschaftung sind zu beachten und folgende Pflichten zu erfüllen für die PEFC-Zertifizierung:

- Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen;
- Einfacher Bewirtschaftungsplan / Forsteinrichtungsplan;
- Naturverjüngung/Anpflanzung von standortgerechten und abwechslungsreichen Arten; Berücksichtigung von bemerkenswerten Bäumen oder Beständen zwecks Samengewinnung;
- Erhaltung seltener Arten und Begleitarten durch Variieren von Mischbeständen, Altersmischungen und Strukturen;
- Verbot zum Einsatz von Pestiziden (Herbizide, Pilz- und Insektenvertilgungsmittel), nur im äußersten Notfall und in Ermangelung zufrieden stellender Alternativmethoden; kein Einsetzen von Pestiziden in einer Entfernung von weniger als 12m von Wasserläufen, Wasserflächen und Quellen; kein Einsatz von chemischen Düngemitteln;
- In Feuchtgebieten die Durchfahrt von Geräten mit hoher Bodenbelastung auf Frost- oder Trockenzeiten beschränken; keine neuen Entwässerungsgräben anlegen; Ersetzen von hiebsreifen Beständen entlang von Wasserläufen durch Laubbestände;
- Erhalt bzw. Restaurierung der Gebiete von besonderer biologischer Bedeutung;
- Gewährleistung eines Gleichgewichts zwischen Forst und Wild (Ökosystem) durch Regulierung des Hochwildbestandes;
- Freier Zugang zu den öffentlichen Forstwegen außer bei zeitweiligen Verboten aus Sicherheitsgründen; keine Genehmigung von motorisierten Freizeitaktivitäten außerhalb der Wege und Pfade zusätzlich zur Gesetzgebung.

Kontakt