Untermenü - Wollroute > Denkmäler Monschau

Denkmäler Monschau


Wollroute Monschau

10 Einträge wurden gefunden

 
Elbershof
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

1804 erwarb Johann Heinrich Elbers das repräsentative Anwesen aus dem Jahre 1778. Die dreiflügelige Anlage mit Wohn- und Werkstatträumen ist den Eupener Tuchmachergebäuden sehr ähnlich. In den Kellergeschossen befanden sich umfangreiche Fabrikationsanlag...

 
Evangelische Kirche
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Die wohlhabenden protestantischen Tuchfabrikanten ließen sich eine eigene Kirche (1787-89) errichten. Die Turmspitze gehörte zur Friedenskirche in Köln-Mülheim und wurde nach deren Zerstörung nach Monschau gebracht....

 
Haus Troistorff
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Der Aachener Baumeister Couven errichtete dieses Wohnhaus 1783 für den Tuchfabrikanten M. P. W. Troistorff . Es wurde in Fachwerk gebaut aber zeitgemäß verputzt und mit Ornamenten versehen. Zur Weihnachtszeit werden die Fenster kunstvoll gestaltet als Ad...

 
Nationalparkweg
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Die Spuren der Vergangenheit entdecken und die Natur hautnah genießen. Der Weg führt zu historischen Plätzen der Tuchindustrie, entlang idyllischer Wasserläufe, zu Schiefersteinen und Höhlen, durch die Narzissentäler bis in den Nationalpark Eifel, und zu...

 
Oberer Mühlenberg
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Im „Kleine-Leute-Viertel“ lebten die Weber und Spinner auf engstem Raum. Die meisten Arbeiter wohnten mit ihren mehrköpfigen Familien in 1-2 Zimmern, von denen eines mit einem mächtigen Webstuhl belegt war. Viele Familien wurden von Armenfonds unterstütz...

 
Rahmenberg
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Die Tuchrahmen, die hier auf den schmalen und langen, mit Schiefer- und Grauwackebruchsteinen gesicherten Terrassen standen, gaben dem Rahmenberg seinen Namen. Die Stoffe wurden nach dem Weben genoppt (Ausbessern von Fäden) und gewalkt (mit Wasser und Ho...

 
Rotes Haus
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Das prachtvolle Patrizierhaus aus dem 18. JH. ist das Wahrzeichen von Monschau. Es war Wohnhaus, Kontor und Fabrikationsstätte des bedeutendsten Tuchfabrikanten Johann Heinrich Scheibler, der die Monschauer Tuche weltberühmt machte. Die Spülkanäle der Wo...

 
Schmitzenshof
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Der sog. Schmitzenshof war warscheinlich unter Arnoldus Schmitz eine der ältesten Feintuch-Produktionsstätten Monschaus. Der Gebäudekomplex wie er sich heute darstellt, wurde allerdings erst 1765 errichtet und unter anderem als Wollspüle genutzt. Wenn ma...

 
Tuchmacherbrunnen
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

An die historische Bedeutung der Tuchindustrie für Monschau erinnert der Brunnen am Markt. Er ist ein Denkmal für die zahlreichen Textilhandwerker und –arbeiter und zeigt eine Auswahl der wichtigsten Arbeitsvorgänge bei der Tuchherstellung: Tuchscheren, ...

 
Webereimuseum
Adresse senden Adresse drucken Fehler melden Bildergalery
 

Einer der letzten Höfener Weber, Hermann Jansen (1927 - 2002), betrieb in Höfen von 1957 bis in die 70er Jahre eine kleine Weberei, in der er vor allem Stoffe für Damen- und Herrenoberbekleidung sowie Textilien für das Militär und die Arabischen Emirate ...