Untermenü - Freizeit, Sport und Unterhaltung > Wandern in Eupen

Wandern in Eupen

40.000 ha Wald
5.000 ha Naturschutzgebiete
2.600 km Wanderwege


Das einmalige Wanderland Ostbelgien, im Herzen der Europäischen Kulturlandschaft „Eifel-Ardennen“, erstreckt sich vom belgisch-deutsch-holländischen Dreiländereck im Norden bis zum belgisch-deutsch-luxemburgischen Dreiländereck im Süden. Der grenzüberschreitende Naturpark „Hohes Venn-Eifel“ liegt inmitten dieser Region. Eine leicht hügelige Landschaft bestimmt das Bild des Eupener Landes und das des Göhltals im Norden.
Der Hertogenwald (20.000 ha) weicht auf den Anhöhen dem Naturschutzgebiet „Hohes Venn“, einer in Europa einmaligen Hochmoorlandschaft mit Torf- und Moorgebieten.

Die örtlichen Rundwanderwege

Seit Jahrzehnten betreuen die Verkehrsvereine ehrenamtlich das Wanderwegenetz Ostbelgiens mit einem abwechslungsreichen Angebot. Inzwischen stehen 2.600 km Rundwanderwege zur Verfügung und sind vorschriftsmäßig markiert sowie auf 6 einheitlich gestalteten topographischen Wanderkarten dargestellt. Diese Wanderstrecken beginnen in jeder größeren Ortschaft Ostbelgiens meist im Ortszentrum und sind auf entsprechenden Wandertafeln vor Ort aufgezeichnet.
Die durchschnittliche Länge der Wanderung beträgt 3-7-15 oder 20 km. Die Wanderungen führen in den meisten Fällen zu den schönsten Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten und sind vielfach leicht zugänglich für Eltern mit Kinderwagen, Senioren oder Rollstuhlfahrer. Unterwegs findet der Wanderer vielerorts Ruhebänke und Schutzhütten.

Das Fernwanderwegenetz

GR5

Der oben zitierte GR5 ist sicher eines der Aushängeschilder in unserem GR Wegenetz. Der GR5 (oder auch als Fernwanderweg E2 bekannt) führt von Schottland über Oostende, Rotterdam, Lüttich, Echternach, Bellfort, Chamonix bis Nizza und ist mit einer Gesamtlänge von 4850km schon etwas Besonderes. In der DG verläuft er von Crombach über Burg Reuland nach Ouren.

GR56

Der GR56 ist in erster Linie der Wanderweg durch die Eifel. Start und Ziel ist Sankt Vith. Von hier aus führt der traditionell ROT und WEISS markierte Wanderweg über Recht und Ligneuville nach Malmedy dann über das Hohe Venn bei Botrange und weiter nach Monschau. Dann durch den Nationalpark Eifel und weiter entlang der Olef nach Belgien ( Krinkelt) zurück. Er führt in einer großen Schleife dann durch das Ourtal bis Burg Reuland und weiter nach St. Vith zurück. Die oben beschriebenen 80km sind dabei nur knapp die Hälfte von der Hauptstrecke, die ist 168km lang, hinzu kommen noch drei Varianten womit das gesamte GR56 Wegenetz 252,3km misst.

Am 23 Juni werden wir den neue „Topo-Guide“ des GR56 vorstellen. Es ist bereits die 7. Auflage mit, u.a. die Beschreibung der neuen Strecke entlang der Amel, die im Rahmen des Fluss Vertrags Amel entstanden ist.

EUPEN

In Eupen kreuzen sich 3 GR Wanderrouten die ja bekanntlich seit letztes Jahr mit neuen Schildern gekennzeichnet wurden die von der Stadt Eupen aufgestellt wurden.

GR15

Mitten auf dem Markt im malerischen Monschau startet, mit dem GR15 ein Fernwanderweg von 191km, der über Mützenich vorbei an Kaiser Karls Bettstatt, über das Getzbachtal und die Talsperre nach Eupen führt. Auf vielen Wanderkarten ist er noch als GR AE gekennzeichnet. Ab Eupen geht es weiter nach Spa, Houffalize und Bastogne bis Martelange. Ab dort gibt es eine Fortsetzung bis Sedan in Frankreich. Auch in Monschau gibt es nach wie vor den vom Eifelverein gepflegten Wanderweg AE der als Eifel Rundweg bezeichnet wird.

GR563

Ab Eupen kann man über den GR563 rund um das Herverland wandern und auch den Dreiländerpunkt bei Vaals erreichen. Dieser Weg ist 148km lang und hat noch kurze Zubringerwege von je 8km nach Verviers und Aachen. Der dritte GR Weg ist der GR573 der sich mit den beiden anderen Wegen unten am Schorrberg/Ecke Frankendelle trifft. Der Punkt in unmittelbarer Nähe zur Jugendherberge wurde mit Bedacht gewählt.

GR573

Startet in Angleur (Lüttich) und kommt dem Wesertal folgend nach Eupen. Weiter geht es Hill aufwärts bis Botrange und im Bogen wieder zurück nach Pepinster im Wesertal. Auch hier sprechen wir über ein Wegenetz von 160km.

Neben den klassischen Fernwanderrouten gibt es von SRG pro Provinz ein Topo-Guide mit Rundwanderungen. Im Topo-Guide der Provinz Lüttich „16 Randonnées en Boucle“ ist als RB5 eine Rundwanderung mit 21km im Bereich der Eupener Talsperre beschrieben.

Geführte Wanderungen

Mehr denn ja besteht heutzutage in Ostbelgien die Möglichkeit, eine Wanderung mit zahlreichen Naturkundlichen Hinweisen zu erleben, die von ausgebildeten Naturführern, Mitgliedern von Naturschutzorganisationen, Wandervereinigungen oder Verkehrsvereinen geführt und entsprechen lebhaft gestaltet werden. Nur so lernt man die Natur kennen! Wir informieren Sie gerne über die entsprechenden Möglichkeiten.

Dokumente