Untermenü - Umwelt > Maya-Gemeinde

Der Maya-Plan der Wallonischen Region

Etwa 350 Wildbienen- und Hummelarten ermöglichen in unserer Region die Befruchtung und Fortpflanzung von mehr als 80 % der Pflanzenarten, die wiederum für das Überleben von zahlreichenTierarten notwendig sind. Ein Drittel der Nahrungsmittel des Menschen und drei Viertel unserer Landwirtschaft sind von der Bestäubung durch Insekten abhängig.

Die Wallonische Region hat den Maya-Plan ins Leben gerufen, um die Bestände der Nektar sammelnden Bienen und Insekten bei uns zu unterstützen, die Artenvielfalt zu erhalten und unsere Nahrungsversorgung zu schützen.

Die Maya-Gemeinde Eupen

Die Stadt Eupen hat sich 2011 dem Maya-Plan angeschlossen und achtet bei der Grünflächengestaltung darauf, dass sich Bienen und andere bestäubende Insekten dort besonders wohl fühlen und gut entwickeln können.

Zu den Maßnahmen gehören zum Beispiel:

  • Anpflanzung von Wildblumenwiesen
  • Späte Mahd der Straßenränder
  • Anpflanzung von bienenfreundlichen und blütenreichen Sträuchern und Obstbäumen
  • Aufstellen von Insektenhotels und Bienenstöcken
  • Weitestgehend Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden

Eupener Imker unterstützen die Stadt Eupen bei der Umsetzung des Projektes Maya-Plan und der "Königliche Bienenzuchtverein Eupen und Umgebung von 1896" ist ein wichtiger Kooperationspartner.

Die Broschüre im Bereich Dokumente gibt Ihnen einen Überblick über die Hauptpunkte des Maya-Plans.

Kontakt